Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 67 (2016), Nr. 5     2. Mai 2016
Quintessenz 67 (2016), Nr. 5  (02.05.2016)

ENDODONTIE, Seite 561-570


Möglichkeiten der Befundung und Therapie bei postendodontischen Problemfällen
Diemer, Josef / Deiß, Markus / Richter, Wolf
Die meisten postendodontischen Problemfälle können heute bei entsprechender Erfahrung mit Hilfe intrakoronaler und intrakanalärer Diagnostik durch einen orthograden Zugang gelöst werden. Ursache der Probleme ist gewöhnlich eine Biofilminfektion innerhalb des Wurzelkanalsystems, welche sich nach Auffinden der Wurzelkanäle und Erreichen der richtigen Arbeitslänge chemomechanisch adäquat behandeln lässt. Aufgrund der exzellenten Eigenschaften von Mineraltrioxidaggregat können auch größere apikale Öffnungen - z. B. nach Wurzelspitzenresektion - von orthograd vorhersagbar verschlossen werden. Die Indikationen für Wurzelspitzenresektionen sind dadurch sehr selten geworden und meist nur noch im Fall extraradikulärer Infektionen wie etwa bei Zysten oder Aktinomykosen gegeben.

Schlagwörter: Postendondontische Problemfälle, intrakoronale Diagnostik, intrakanaläre Diagnostik, Biofilminfektion, orthograder Zugang, Mineraltrioxidaggregat
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)