Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 67 (2016), Nr. 12     12. Dez. 2016
Quintessenz 67 (2016), Nr. 12  (12.12.2016)

ORALCHIRURGIE, Seite 1513-1520


Komplikationsmanagement bei Patienten mit iatrogener Immunsuppression und mit erworbenem Immundefekt (HIV/AIDS)
Schmidt-Westhausen, Andrea Maria
Der Beitrag erörtert Risikofaktoren, die im Rahmen von invasiven oralchirurgischen Eingriffen bei Patienten mit iatrogener Immunsuppression und mit erworbenem Immundefekt (HIV-Infektion) eine Rolle spielen. Für beide Patientengruppen stellt eine detaillierte Risikoevaluation eine Conditio sine qua non dar, und es ist eine flexible, individuell angepasste Behandlung nötig. Das Vorgehen vor und nach Organtransplantation sowie die Parameter, die bei einem oralchirurgischen Eingriff bei Patienten mit HIV/AIDS zu berücksichtigen sind, um Komplikationen zu vermeiden, werden zusammenfassend beschrieben. So können in den meisten Fällen auch diese Patienten in einer zahnärztlichen Praxis betreut werden.

Schlagwörter: Immunsuppression, Immundefekt, HIV, AIDS, Organtransplantation, Komplikationen
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)