Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 68 (2017), Nr. 5     4. Mai 2017
Quintessenz 68 (2017), Nr. 5  (04.05.2017)

KIEFERORTHOPÄDIE, Seite 555-562


Möglichkeiten und Perspektiven der skelettalen Verankerung am Beispiel der präprothetischen Molarenaufrichtung
Wilmes, Benedict / Drescher, Dieter
Nach dem Verlust von Molaren neigen benachbarte Zähne zur Kippung bzw. Elongation. Für eine substanzschonende prothetische Rehabilitation sind die Aufrichtung der gekippten Zähne und die Intrusion der elongierten Molaren erforderlich, was jedoch oft eine große Herausforderung an die kieferorthopädische Verankerung darstellt. In den letzten Jahren wurden Miniimplantate zur Verankerung auch für diese präprothetischen Aufgaben eingeführt. So kann die Mechanik ästhetisch weitaus ansprechender gestaltet werden, und dentale Nebenwirkungen auf Verankerungszähne lassen sich gänzlich vermeiden.

Schlagwörter: Präprothetik, Molarenaufrichtung, Molarenintrusion, elongierte Molaren, gekippte Molaren, skelettale Verankerung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)