Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 68 (2017), Nr. 7     3. Juli 2017
Quintessenz 68 (2017), Nr. 7  (03.07.2017)

IMPLANTOLOGIE, Seite 791-797


Klinische Bewertung der Socket Preservation
Klein, Marcus Oliver
Durch die Abheilungsprozesse der Extraktionsalveolen kommt es regelmäßig zu einem Verlust an Hart- und Weichgewebe, welcher die Rehabilitation mit dentalen Implantaten zumindest erschwert. Primäres Ziel der Socket Preservation ist daher der Erhalt eines ausreichend dimensionierten Hart- und Weichgewebslagers, sei es für eine konventionelle prothetische Rehabilitation oder einen implantatgetragenen Zahnersatz. Hierfür sind zahlreiche Techniken und die unterschiedlichsten Biomaterialien beschrieben worden. Der Beitrag gibt einen Überblick über die (defizitäre) Dynamik der Knochenheilung nach einer Zahnentfernung und zeigt etablierte Strategien des Alveolenerhaltes auch vor dem Hintergrund der aktuellen Studienlage auf.

Schlagwörter: Extraktionsalveole, Alveolenerhalt, Socket Preservation, Implantatinsertion, Knochenersatzmaterialien
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)