Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 68 (2017), Nr. 10     18. Okt. 2017
Quintessenz 68 (2017), Nr. 10  (18.10.2017)

KINDERZAHNHEILKUNDE, Seite 1137-1146


Evidenzbasierte klinische Empfehlungen zur Fissuren- und Grübchenversiegelung
Kühnisch, Jan / Heinrich-Weltzien, Roswitha / Kessler, Andreas / Hickel, Reinhard
Unter einer Versiegelung versteht man den präventiven Verschluss der kariesanfälligen Fissuren und Grübchen, um einer Kariesinitiation vorzubeugen und/oder kariöse Frühstadien zu arretieren. Die Fissuren- und Grübchenversiegelung stellt damit eine zahnflächenspezifische Präventionsmaßnahme dar, deren größter präventiver Nutzen an bleibenden Molaren erwartet werden kann. Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, die aktuellen, leitlinienbasierten Empfehlungen zum klinischen Prozedere in Kurzform zusammenzufassen.

Schlagwörter: Fissurenversiegelung, Grübchenversiegelung, Prävention, Fissurenkaries, Okklusalkaries, Leitlinie, evidenzbasierte Zahnmedizin
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)