Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 56 (2005), Nr. 8     5. Aug. 2005
Quintessenz 56 (2005), Nr. 8  (05.08.2005)

ZAHNHEILKUNDE ALLGEMEIN, Seite 837-842


Tipps zur Mund- und Prothesenhygiene beim älteren Patienten
Ilgner, Alexander/Nitschke, Ina/Reiber, Thomas
Zukünftig werden mehr Senioren bis ins hohe Alter über eigene Zähne verfügen. Die noch vorhandenen Zähne, aber auch der Zahnersatz der Senioren sollten immer korrekt gereinigt werden, und zwar unabhängig davon, ob der Senior seine häusliche Mundhygiene selbst durchführt oder andere Menschen ihm dabei helfen bzw. diese vollständig übernehmen müssen. Für das zahnärztliche Team bedeutet dies, dass die Strukturen innerhalb der Praxis auf jede mögliche Einschränkung des Seniors eingestellt werden sollten. Defizite der häuslichen Mundhygiene müssen aufgefangen werden, wobei zurzeit nur wenige Senioren an Mundhygieneinstruktionen interessiert sind und sich eher selten in der zahnmedizinischen Prophylaxe einfinden. Neben praktischen Hinweisen zur Mundhygiene für den Senior selbst wird es in Zukunft auch häufiger vorkommen, dass Pflegepersonal und Angehörige im Hinblick auf zahnmedizinische Pflegeleistungen individuell angelernt werden müssen.

Schlagwörter: Mundhygiene, Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung, Zungenbürste, Mundspüllösung, Implantathygiene
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export