We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Quintessenz 61 (2010), No. 11     5. Nov. 2010
Quintessenz 61 (2010), No. 11  (05.11.2010)

IMPLANTOLOGIE, Page 1379-1389, Language: German


Kieferkammerhaltende Maßnahmen im Rahmen von Extraktionen vor Implantatversorgung
Rothamel, Daniel / Herrera, Mauricio / Lingohr, Thea / Karapetian, Viktor E. / Fienitz, Tim / Mischkowski, Robert A. / Duddeck, Dirk / Zöller, Joachim E.
Im Rahmen der natürlichen Wundheilungsvorgänge nach Zahnextraktion werden regelhaft Volumenverluste des Alveolarkammes beobachtet. Diese können das Hart- und Weichgewebslager für Implantationen kompromittieren, aber auch Einfluss auf das ästhetische Ergebnis bei Brückenversorgungen nehmen. Zur Verhinderung dieser resorptiven Vorgänge wurden in den vergangenen Jahren verschiedene Verfahren entwickelt, die den Erhalt des Kieferknochens zum Ziel haben. Neben der Auffüllung der Alveole mit Knochenersatzmaterialien sowie der Abdeckung mit Membranen und Schleimhauttransplantaten wurde eine Vielzahl weiterer Techniken untersucht, um das Hart- und Weichgewebslager für nachfolgende Versorgungen zu optimieren. Jedoch stellt jedes Verfahren einen Eingriff in die natürlichen Wundheilungsvorgänge des Organismus dar, was bei der Planung und Durchführung alveolenerhaltender Maßnahmen stets berücksichtigt werden muss.

Keywords: Alveolenerhaltung, Kieferkammerhaltung, Extraktion, Augmentation, Alveolenkonditionierung, Implantation