Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 66 (2015), Nr. 6     8. Juni 2015
Quintessenz 66 (2015), Nr. 6  (08.06.2015)

KINDERZAHNHEILKUNDE, Seite 673-681


Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) - Bedeutung für die Kinderzahnheilkunde
Steffen, Richard / van Waes, Hubertus
Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine häufig vorkommende und Ernst zu nehmende psychische Erkrankung, die sich u. a. in einer deutlichen Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit und der Belastbarkeit äußert. Daraus ergibt sich ein negativer Einfluss auf die Schulleistung, das Sozialverhalten und die Gesundheit der betroffenen Kinder. Bei ihnen führt die Erkrankung oft dazu, dass zahnärztliche Maßnahmen nur unter erschwerten Bedingungen möglich sind. ADHS-typische Einschränkungen der Behandlungsfähigkeit solcher Kinder können aber durch eine genaue Kenntnis des Krankheitsbildes und eine angepasste Behandlungstechnik ausgeglichen werden. Die zahnärztliche Therapie von Kindern mit ADHS ist herausfordernd und anspruchsvoll, kann aber bei richtiger Verhaltensführung auch erfolgreich und befriedigend sein.

Schlagwörter: Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom, hyperkinetische Störung, Methylphenidat, Ritalin
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export