Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 66 (2015), Nr. 12     7. Dez. 2015
Quintessenz 66 (2015), Nr. 12  (07.12.2015)

ZAHNHEILKUNDE ALLGEMEIN, Seite 1499-1507


Koordinatives Training zur funktionellen Rehabilitation des kraniomandibulären Systems
Hellmann, Daniel / Schindler, Hans J.
Aus zahnärztlicher Sicht wird die Therapie oder gar eine Rehabilitation des kraniomandibulären Systems bei schmerzhaften muskuloskelettalen Beschwerden in der Regel mit Okklusionsschienen und dem Einsatz von Medikamenten in Verbindung gebracht. Neuere Erkenntnisse legen aber die Vermutung nahe, dass koordinatives Training einen wesentlichen Baustein zu einer tatsächlichen Rehabilitation kompromittierter motorischer Systeme darstellt, da die Reduktion von Schmerzen als alleiniges Therapieziel in der Regel keine Auflösung der etablierten schmerzbedingten Schonhaltungen bewirken kann. Der Beitrag gibt einen Überblick über aktuelle Erkenntnisse in Bezug auf die motorische Adaptation bei muskuloskelettalen Schmerzen und über einige erprobte zahnärztlich-therapeutische Möglichkeiten des koordinativen Trainings zur weiterführenden Rehabilitation des kraniomandibulären Systems.

Schlagwörter: Kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD), myofaszialer Schmerz, Schmerzadaptation, Rehabilitation, koordinatives Training
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export