Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 67 (2016), Nr. 1     13. Jan. 2016
Quintessenz 67 (2016), Nr. 1  (13.01.2016)

PARODONTOLOGIE, Seite 37-51


Rehabilitation einer Patientin mit generalisierter aggressiver Parodontitis
Kombinierte parodontale, implantologische und rekonstruktive Behandlung mit einer Nachbeobachtungszeit von 4 Jahren
Viktorov, Yevgeni / Purucker, Peter
Der Fallbericht beschreibt die Behandlung einer bei der Erstvorstellung 29-jährigen Patientin mit generalisierter aggressiver Parodontitis. Die konservative Parodontaltherapie wurde durch regenerative parodontalchirurgische Maßnahmen vervollständigt und führte zu einer Stabilisierung der parodontalen Situation. Dieser Umstand und die gute Compliance der Patientin erlaubten einen implantologischen Lückenschluss sowie eine rekonstruktive ästhetische Rehabilitation zum Schließen der Zahnlücken und "schwarzen Dreiecke". Die entzündungsfreie, stabile Situation um die Zähne und das Implantat konnte durch eine unterstützende Parodontitistherapie über einen Beobachtungszeitraum von 4 Jahren aufrechterhalten werden.

Schlagwörter: Generalisierte aggressive Parodontitis, synoptisches Behandlungskonzept, implantologische Behandlung, parodontale Ästhetik, unterstützende Parodontitistherapie (UPT)
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)