Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 67 (2016), Nr. 3     8. Mär. 2016
Quintessenz 67 (2016), Nr. 3  (08.03.2016)

ALLGEMEINMEDIZIN, Seite 323-330


Knochen und Skelettsystem - von der Embryologie bis zur Osteoporose
Teil 3: Knochenstoffwechselerkrankungen und Osteoporose
Tröltzsch, Matthias / Kriegelstein, Stefanie / Hanf, Ursula / Tröltzsch, Markus
Auch am Skelettsystem geht der Alterungsprozess nicht spurlos vorüber. Durch unterschiedliche Einflüsse und Faktoren kommt es zu einer Verminderung der Knochenmasse und -stabilität. Diese Prozesse werden als Osteoporose bezeichnet. Der Verlauf ist klinisch häufig initial symptomlos, doch können relativ geringe Krafteinwirkungen zu Knochenbrüchen mit einem erheblichen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Lebensqualität der betroffenen Patienten führen. In Anbetracht von mehreren Millionen Osteoporosepatienten allein in Deutschland handelt es sich um ein nicht zu unterschätzendes medizinisches und volkswirtschaftliches Problem. Durch eine gezielte Diagnostik kann die Osteoporose demaskiert werden, so dass eine erfolgreiche Behandlung und die Vermeidung von Spätkomplikationen möglich sind. Ziel dieser Übersichtsarbeit ist die Darstellung von Pathophysiologie, Epidemiologie, Klinik und Therapie der Osteoporose sowie weiterer Erkrankungen des Knochenstoffwechsels.

Schlagwörter: Osteoporose, Knochenstoffwechselerkrankung, Knochendichte, Bisphosphonate, Denosumab, Antiresorptiva
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)