Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 67 (2016), Nr. 9     8. Sep. 2016
Quintessenz 67 (2016), Nr. 9  (08.09.2016)

ZAHNERHALTUNG, Seite 1077-1091


Restaurationsunterhalt durch Umrissoptimierungen und Reparaturen
Staehle, Hans Jörg / Wolff, Diana / Frese, Cornelia
Um die Überlebenszeiten von zahnärztlichen Restaurationen mit Mängeln zu verlängern, finden Umrissoptimierungen und Reparaturen mit direkt eingebrachtem, adhäsiv verankertem Komposit zunehmend Verbreitung. Der Beitrag beschreibt wesentliche Arbeitsschritte, die beim Unterhalt von Restaurationen aus Amalgam, Komposit, Keramik und Gussmetallen anfallen. Dazu zählen auch verbreiternde Maßnahmen an restaurierten Zähnen zum Lückenschluss. Durch die Präsentation von Langzeitergebnissen wird aufgezeigt, dass der Restaurationsunterhalt heute nicht mehr nur als semipermanente, sondern in bestimmten Situationen mehr und mehr auch als definitive Maßnahme angesehen werden kann.

Schlagwörter: Direkte Kompositrestaurationen, Langzeitbeobachtungen, Umrissoptimierungen, Reparaturrestaurationen, Restaurationsunterhalt, Lückenschluss, Zahnverbreiterungen
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)