Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Die Quintessenz
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 68 (2017), Nr. 1     3. Jan. 2017
Quintessenz 68 (2017), Nr. 1  (03.01.2017)

ALLGEMEINMEDIZIN, Seite 65-69


Gesundheitszustand und medizinische Versorgung von Asylsuchenden
Frank, Laura / Gilsdorf, Andreas / Lampert, Thomas
Die Zahl der Asylsuchenden in Deutschland ist im Jahr 2015 stark angestiegen. Die Versorgung einer so großen Anzahl von Menschen in kurzer Zeit hat das deutsche Gesundheitssystem vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Die Gesundheit von Asylsuchenden im Hinblick auf übertragbare und nicht übertragbare Erkrankungen kann durch die belastenden Erfahrungen, die sie vor, während oder nach der Flucht gemacht haben, stark beeinträchtigt sein. Barrieren beim Zugang zum Gesundheitssystem erschweren bisweilen eine angemessene medizinische Versorgung der Asylsuchenden, aber Vorsorgeuntersuchungen sind gesetzlich vorgesehen.

Schlagwörter: Asylsuchende, übertragbare Erkrankungen, nicht übertragbare Erkrankungen, medizinische Versorgung, Gesundheitssystem
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)