We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Quintessenz 70 (2019), No. 1     8. Jan. 2019
Quintessenz 70 (2019), No. 1  (08.01.2019)

ZAHNERHALTUNG, Page 12-21, Language: German


Wurzelkaries - Ätiologie, Prävalenz und Versorgung
Göstemeyer, Gerd / Schwendicke, Falk
Die erfolgreichen Präventionsmaßnahmen der letzten Jahrzehnte haben dazu geführt, dass heute viele Menschen die meisten ihrer eigenen Zähne bis ins hohe Lebensalter behalten können. Wenn diese Zähne freiliegende Wurzeloberflächen aufweisen, besteht häufig ein hohes Risiko für die Entstehung von Wurzelkaries. Wurzelkaries ist demnach gerade in der wachsenden Gruppe der älteren Patienten ein zunehmendes Problem. Neben der Senkung des Kariesrisikos stehen zur Prävention von Wurzelkaries eine Reihe kariespräventiv wirksamer Substanzen zur Verfügung. Da die restaurative Versorgung von Wurzelkariesläsionen nicht immer einfach durchführbar ist, werden vermehrt auch nicht restaurative Maßnahmen zur Arretierung der Läsionen eingesetzt.

Keywords: Wurzelkaries, Kariesrisiko, Kariesprävention, Kariesmanagement, Alterszahnheilkunde