Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 70 (2019), Nr. 3     4. Mär. 2019
Quintessenz 70 (2019), Nr. 3  (04.03.2019)

KIEFERORTHOPÄDIE, Seite 316-323


Therapie von Klasse-II-Malokklusionen mit der Herbst-Apparatur
Bock, Christian Niko / Ruf, Sabine
Eine Therapie mit festsitzenden funktionskieferorthopädischen Apparaturen ist bei ausgeprägter Klasse-II-Relation mit deutlicher skelettaler Ursache indiziert - dies gilt sowohl für die Klasse II,1 als auch für die Klasse II,2. Dabei kommt es zu einer Distalisierung des oberen und einer Mesialisierung des unteren Zahnbogens. Außerdem wird das Wachstum in Form einer Hemmung im Oberkiefer und einer Stimulierung im Unterkiefer mit entsprechenden Veränderungen im Bereich des Kiefergelenks beeinflusst. Die Behandlung mit festsitzenden funktionskieferorthopädischen Apparaturen hat sich als effektiv und zuverlässig erwiesen. Für die Herbst-Behandlung konnten auch eine sehr gute Langzeitstabilität (≥ 15 Jahre) und im Vergleich zur Normalbevölkerung positive Effekte hinsichtlich der Mundgesundheit ohne Auswirkungen auf die Kiefergelenkfunktion ermittelt werden.

Schlagwörter: Klasse-II,1-Malokklusion, Klasse-II,2-Malokklusion, Herbst-Apparatur, Funktionskieferorthopädie, festsitzende funktionskieferorthopädische Apparaturen
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export