Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 70 (2019), Nr. 6     7. Juni 2019
Quintessenz 70 (2019), Nr. 6  (07.06.2019)

ORALCHIRURGIE, Seite 714-721


Die laterale parodontale Zyste
Ein Fallbericht
Pasic, Pavla / Damerau, Georg / Bichsel, Dominique
Bei der lateralen parodontalen Zyste handelt es sich um eine entwicklungsbedingte Kieferzyste mit odontogenem Ursprung, welche als seltene Pathologie im Kieferknochen auftritt. Unter den odontogenen Zysten ist sie mit einer Inzidenz von 0,4 % vertreten. Bei Verdacht auf eine laterale parodontale Zyste stellt die vollständige Entfernung (Zystektomie) die Therapie der Wahl dar. Der Fallbericht beschreibt die Entfernung einer als Zufallsbefund entdeckten lateralen parodontalen Zyste in der linken Eckzahn-Prämolaren-Region des Unterkiefers bei einer 59-jährigen Patientin. Klinische, radiologische und histopathologische Aspekte dieser seltenen Kieferzyste werden näher betrachtet.

Schlagwörter: Laterale parodontale Zyste, botryoide odontogene Zyste, entwicklungsbedingte odontogene Kieferzyste, Zystektomie
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export