Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 70 (2019), Nr. 10     7. Okt. 2019
Quintessenz 70 (2019), Nr. 10  (07.10.2019)

IMPLANTOLOGIE, Seite 1174-1180


Unverträglichkeit gegen Titanpartikel - was muss man wissen?
Beger, Benjamin / Al-Nawas, Bilal
Die dentale Implantologie hat die prothetischen Konzepte beim festsitzenden Zahnersatz grundlegend geprägt. Dentale Implantate aus Titan sind aus der modernen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken. Titanbasierte Werkstoffe werden jedoch in jüngster Vergangenheit verdächtigt, durch Korrosion und proentzündliche Aktivierung des Immunsystems eine Periimplantitis bzw. sogar systemische Reaktionen hervorrufen zu können. In der wissenschaftlichen Literatur wird eine mögliche Unverträglichkeit gegen den Werkstoff Titan sehr kritisch bewertet. Der Beitrag soll das aktuelle Wissen und bekannte immunologische Pathomechanismen beleuchten sowie Vorschläge für den Umgang mit dem Problem in der klinischen Praxis aufzeigen.

Schlagwörter: Titanimplantat, Titanoxidpartikel, Titanallergie, Titanunverträglichkeit, Periimplantitis, Immunantwort, Zirkonoxidimplantat, proentzündliche Zytokine, unspezifische Entzündungsreaktion
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export