Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 70 (2019), Nr. 10     7. Okt. 2019
Quintessenz 70 (2019), Nr. 10  (07.10.2019)

ZAHNERHALTUNG, Seite 1132-1146


Versorgung von Einzelzahnlücken mit direkten metall-, keramik- und glasfaserfreien Kompositrestaurationen
Teil 1: Einflügelige Zahnverbreiterungen (Kategorie I)
Staehle, Hans Jörg
Für den direkten Lückenschluss mit konservierenden Methoden kommen diverse Restaurationsformen in Betracht, die sich in fünf Kategorien einteilen lassen. Neben metall-, keramik- sowie glasfaserfreien Kompositanhängern und Blockverbindungen (Kategorien II bis V) stehen auch Zahnverbreiterungen (Kategorie I) zur Verfügung. In dem Beitrag werden die technischen Arbeitsschritte, die Vor- und Nachteile sowie die daraus abzuleitenden Empfehlungen für klinische Einsatzgebiete der letztgenannten Kategorie vorgestellt.

Schlagwörter: Einzelzahnlücken, Lückenschluss, Lückenmonitoring, Zahnverbreiterungen, Zahnanhänger, Kompositrestaurationen
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export