Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 71 (2020), Nr. 1     7. Jan. 2020
Quintessenz 71 (2020), Nr. 1  (07.01.2020)

PARODONTOLOGIE, Seite 18-28


Die neue Klassifikation der parodontalen und periimplantären Erkrankungen und Zustände
Hopp, Milena / Klum, Matthias / Sebastian, Mark Thomas / Kirchmayr, Stefan
Wissenschaftliche Erkenntnisse und geänderte Anforderungen haben eine neue Klassifikation der parodontalen und periimplantären Erkrankungen und Zustände unumgänglich gemacht. Die parodontale und die periimplantäre Gesundheit erfahren hierbei eine genaue Definition. Erstmals wird auch bereits bekannten und bislang nicht berücksichtigten Erkrankungen, nämlich der periimplantären Mukositis und der Periimplantitis, ein Platz in der Klassifikation eingeräumt. Der Verlauf und der Schweregrad der parodontalen Erkrankungen werden ähnlich wie in der Onkologie mittels "Staging" bzw. "Grading" unterteilt und eingestuft. Die Klassifikation der Rezessionsklassen erfolgt nicht mehr nach der Beteiligung der mukogingivalen Grenze, sondern entsprechend dem approximalen Attachmentverlust. Insgesamt rücken die Früherkennung und die Prävention mehr in den Vordergrund. Zudem soll eine präzisere Therapieplanung und Behandlung gewährleistet werden.

Schlagwörter: Parodontale Gesundheit, Gingivitis, Parodontitis, Mukositis, Periimplantitis
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export