Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 71 (2020), Nr. 3     9. Mär. 2020
Quintessenz 71 (2020), Nr. 3  (09.03.2020)

ENDODONTIE, Seite 242-252


Der endodontische Notfall in der zahnärztlichen Praxis
Teil 2: Therapie
Tulus, Gabriel / Verch, Stefan / Zipprich, Dirk / Perlea, Paula / Sanner, Frank
Der zweite Teil des Beitrags erläutert Schritt für Schritt das Vorgehen bei endodontischen Notfällen in der zahnärztlichen Praxis. Dieses umfasst üblicherweise die Schmerzkontrolle durch Anästhesie und die Schaffung eines Zugangs zum unvorbehandelten oder vorbehandelten Wurzelkanalsystem mit anschließender spezifischer instrumenteller und medikamentöser Therapie. In seltenen Fällen, wenn die o. g. Maßnahmen aus objektiven Gründen nicht möglich oder zu risikoreich sind, sollte durch Ver-abreichung von Medikamenten und ggf. örtlicher Langzeitanästhesie versucht werden, überbrückend eine Schmerzfreiheit zu erzielen.

Schlagwörter: Zahnschmerzen, Notfallbehandlung, Anästhesie, Pulpitis, symptomatische apikale Parodontitis, Wurzelkanalbehandlung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export