Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 71 (2020), Nr. 5     8. Mai 2020
Quintessenz 71 (2020), Nr. 5  (08.05.2020)

ZAHNERHALTUNG, Seite 490-496


Ernährung und Karies
Göstemeyer, Gerd / Schwendicke, Falk
Der gestiegene Zuckerkonsum hat dazu geführt, dass in vielen Ländern Karies weitverbreitet ist. Zwar konnten zumindest in den Industrienationen durch effektive Präventionsmaßnahmen die gravierenden Auswirkungen des Zuckerkonsums auf die Kariesentstehung verringert werden. Um nachhaltigere Effekte bei der oralen, aber auch bei der Allgemeingesundheit erzielen zu können, wäre jedoch eine Reduzierung des Zuckerkonsums auf breiter Ebene wünschenswert. Dieses Vorhaben gestaltet sich allerdings in der Praxis schwierig. Der Beitrag beleuchtet zunächst die Rolle des Zuckers bei der Kariesentstehung näher und präsentiert Daten zum Zuckerkonsum in Deutschland sowie im Rest der Welt. Danach werden Maßnahmen erörtert, mit denen der Zuckerkonsum nachhaltig reduziert werden kann.

Schlagwörter: Ernährung, Karies, Kariesprävention, Zucker, Zuckerkonsum
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export