Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 71 (2020), Nr. 5     8. Mai 2020
Quintessenz 71 (2020), Nr. 5  (08.05.2020)

ALLGEMEINMEDIZIN, Seite 480-487


Raffinierter Zucker – Wertvolle Energie oder physiologischer Unsinn?
Wölnerhanssen, Bettina K.
Diverse Organsysteme werden durch übermäßigen Zuckerkonsum geschädigt. Er verursacht neben Karies auch eine Zunahme des Körpergewichts und ist mitverantwortlich für die Entwicklung des metabolen Syndroms mit beeinträchtigter Glukosetoleranz bis zum Diabetes mellitus, Blutfettstörungen, arterieller Hypertonie, Hepatosteatose sowie erhöhter kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität. Der Konsum von Zucker sollte dringend reduziert werden, wobei teilweise ein Ersatz durch alternative Süßungsquellen möglich ist. Künstliche Süßstoffe sind allerdings nicht inert, und der chronische Konsum erweist sich zunehmend als ungünstig für den Stoffwechsel und die Darmflora. Natürliche Süßungsmittel wie Xylitol, Erythritol und seltene Zucker versprechen ein günstigeres Profil.

Schlagwörter: Zuckerkonsum, Zuckerersatz, Zuckeraustauschstoffe, seltene Zucker, Karies
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export