Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Quintessenz Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz 56 (2005), Nr. 1     10. Jan. 2005
Quintessenz 56 (2005), Nr. 1  (10.01.2005)

ZAHNHEILKUNDE ALLGEMEIN, Seite 67-73


Zahnmedizinische Prophylaxe in der Pflege
Das Teamwerk-Konzept
Benz, Christoph/Haffner, Cornelius
Die Zahl älterer und alter Menschen nimmt zu, und damit steigt die Zahl der Pflegebedürftigen. Heute schon leben in Deutschland 1 Million Menschen der Pflegestufen II und III, die keinen oder nur noch einen sehr eingeschränkten Beitrag zu ihrer eigenen Mundpflege leisten können. Dies trifft auf den zahnmedizinischen Trend, dass immer mehr eigene Zähne und aufwändige Versorgungen bis ins hohe Alter erhalten bleiben. In dieser Situation ist präventive zahnmedizinische Betreuung unbedingt notwendig. Dazu muss das Pflegepersonal geschult und durch mobile Prophylaxeteams unterstützt werden. Das Teamwerk-Projekt betreut 600 Pflegebedürftige in Einrichtungen Münchens mit mobiler Prophylaxe. Nach 2 Jahren sind die Erfolge offenkundig: 65 % weniger Notfallbehandlungen, 70 % weniger Zahnextraktionen.

Schlagwörter: Alterszahnmedizin, Gerostomatologie, mobile Zahnmedizin, mobile Prophylaxe
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export